Gradierwerke sind ehemalige Anlagen die zur Salzgewinnung dienten.

An einem mehrere Meter hohen Gerüst sind Reisigbündel angebracht, über die Solewasser rinnt. Winzige Nebeltröpfchen werden nun an die Umgebungsluft abgegeben und es entsteht ein Klima wie am Meer, sozusagen eine "künstliche Seeluft".

Viele Menschen schätzen deren wohltuende Wirkung auf die Atemwege, weil Sie eine Linderung Ihrer Atemwegserkrankungen verspüren. Doch der Weg zu solchen Gradierwerken ist meist weit, denn sie stehen in vielen bekannten Kurorten in Deutschland, und somit nicht gleich "um die Ecke".

In der Salzgrotte gibt es auch ein kleines Gradierwerk! 

Natürlich nicht so imposant wie in den Kurorten, aber dennoch genauso wirkungsvoll.